WETTBEWERB Lehr- und Laborgebäude HTW Dresden

Für das heterogene Raumprogramm des Lehr- und Laborgebäudes der HTW Dresden wird ein kompaktes, klar strukturiertes Gebäude entwickelt, in dem die funktionalen Zusammenhänge der einzelnen Fachbereiche optimal in der Fläche organisiert und die Beziehungen untereinander vertikal  miteinander verknüpft werden können.
Im erdgeschossigen Sockel gruppieren sich die Labore der Baustoffkunde um zwei interne Werkhöfe. Die Erschließung der übrigen Funktionen wird auf die Sockelebene +1 gelegt. Der mittlere der drei Innenhöfe fungiert als zentrale Halle und bildet das kommunikative Zentrum des Hauses.